Bellevue

Ausstellung von Maren Klemmer im Amtsrichterhaus in Schwarzenbek

„Die komplex ineinander verschlungenen und sich vielfältig berührenden Formen im malerischen Werk von Maren Klemmer lassen an organisches Wachsen ebenso denken wie an die chaotischen Formen menschlicher Begegnungen oder ein unendlich vernetztes Rhizom.  [...]

Dabei generieren die Lust am allmählichen Entwickeln von Strukturen und die freiwillige Beschränkung des malerischen Vokabulars auf ein Ensemble wiederkehrender, biomorpher Elemente wie Kreise oder Schlingen größtmögliche Freiheit. [...] Fein ineinander verwoben, geraten die Strukturen in Bewegung, scheinen an der Oberfläche zu schweben und sich zugleich in die Tiefe des Raumes hinein auszudehnen. Dabei kommt dem Farbauftrag auf kaum sichtbar grundiertem Papier oder Baumwolle eine besondere Bedeutung zu: immer wieder läßt die Malerin in der Dichte des farbigen Wucherns auch Partien frei, in denen das Material mit der ihm eigenen Struktur und Farbigkeit durchscheint. [...] In Maren Klemmers Werk sind es der schwerelose, durchscheinende Strich der Aquarellfarbe und der satte Strich der Ölkreide, die eine auktoriale Spur markieren.

Die komplexen Überlagerungen und miteinander verwobenen Gebilde entfalten sich vor dem Auge des Betrachtenden in ihrer ganz eigenen Zeit. Sie fordern, in Ruhe betrachtet zu werden; allmählich vor dem Auge zu wachsen, wie sie zuvor allmählich aus der Hand der Künstlerin erwuchsen. Maren Klemmer entwickelt in ihrem behutsam sich vorantastenden Werk ein dynamisches, doch stets meditatives Spiel malerischer Kräfte. [...]“ Magdalena Kröner, aus: Erscheinung und Ereignis - Zur Malerei von Maren Klemmer; Textauszug aus dem zur Ausstellung erscheinenden Katalog

Bellevue ist die Bezeichnung für schöne Aussichtspunkte. Bei der Ausstellung „Bellevue“ im Amtsrichterhaus ist der Besucher herzlich eingeladen, sich in das Spannungsfeld zwischen Aussichten und Bildsichten zu begeben.

Maren Klemmer, 1969 geboren in Pinneberg, aufgewachsen in Schwarzenbek
Studium der Malerei an der HBKsaar und der Kunstakademie Düsseldorf, Meisterschülerin

Ausstellungen (Auswahl): 2001 Poesie der Farbe, Galerie St. Johann, Saarbrücken; 2003 Große Kunstausstellung NRW, museum kunst palast, Düsseldorf; 2005 Vis à vis, Kunstverein INGAN, Berlin; 2006 Wunderkammer, Galerie St. Johann; 2007 in Farbe, Kunstverein Trier, Einzelausstellung; Große Kunstausstellung NRW, museum kunst palast; 2008 Farbe, Galerie St. Johann; Wie sieht Licht aus, Galerie Besch, Saarbrücken; 2009 Echolot, Dot and Line off-raum, Düsseldorf