Kunstverein unterwegs

Kunst und Kultur leben vom Austausch. In beiden Bereichen steckt der Begriff "Kommunikation". Mit diesem Gedanken im Hintergrund initiierte der LKV ein Austauch mit anderen Regionen im norddeutschen Raum. Unter dem Motto "Lauenburgischer Kunstverein unterwegs" gab es 1993 den ersten Austausch mit Flensburg. Weitere Stationen des Kunstreigens waren Schwerin, Dänemark, Norderstedt und Schenefeld.

Künstler sind so etwas wie Seismografen, die Entwicklungen aufgreifen und diese dann kreativ umsetzen - vielleicht mit einer "Botschaft" übermittelt. Mit Hilfe eines Austausches können diese "Seismografen" miteinander ins Gespräch treten.