"Unschlitt" von Josef Beuys im Hamburger Bahnhof, Berlin, Foto: Heidemarie Ehlke


12. Juni 2017
Blickpunkte | LKV goes Dokumenta

Wer war Joseph Beuys?

Vortrag von Volker Harlan

Termin Montag, 12. Juni 2017 | 19.30 Uhr
Ort
im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt 5,00 €, Gäste 7,00 €

Fünfmal war Beuys an der Documenta in Kassel beteiligt und wurde einer der anregendsten internationalen Künstler der Nachkriegszeit. Aus welchen Quellen schöpfte er selbst? Welchem „Auftrag“ fühlte er sich verpflichtet? Seine vielen Evolutionsdiagramme geben Aufschluss darüber - versuchen wir also, mit Beuys Evolution zu denken – Evolution der Erde, des Menschen und der Gesellschaft als einer „Sozialen Plastik“*.


*siehe „Soziale Plastik – Materialien zu Joseph Beuys“ von Harlan, Rappmann, Schata, Achberger Verlag 1974/31984, (fiu Verlag) und
„Was ist Kunst – Werkstattgespräch mit Beuys“ von Volker Harlan, Verlag Urachhaus 1986/72011.

 

Dr. Volker Harlan  bewegt seit seinem Studium der Malerei, Theologie und Biologie die Frage nach der Gestaltbildung in Natur und Kunst und die Frage nach den Substanzbildungsprozessen, die in der alten Alchemie und bei Beuys als SAL, MERKUR und SULPHUR  bezeichnet werden. So begegnete er schon  1964 dem Werk von Joseph Beuys und seit 1972 immer wieder ihm selbst.Gemeinsame  Interessen führten u. a. 1979 zu dem Werkstattgespräch, das unter dem Thema  „Was ist Kunst“ stattfand, 1986 publiziert wurde und jetzt in 7. Auflage vorliegt. Auch hier entfaltet Beuys seine Plastische Theorie, die Gestaltungen der Natur und der Gesellschaft zwischen den Polen Chaos und Form, unbestimmt und bestimmt, Wärme und Kälte usw. sieht. Das Diagramm, das Beuys zur Theorie oftmals zeichnet, zeigt die Fettecke und ihre therapeutische Dimension. Beuys war Universalist.

 



Fotoausschnitt: By Cindybeau (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


5. bis 6. Juli 2017
LKV unterwegs - Exkursion nach Kassel

documenta 14

Für Mitglieder und Kunstfreunde
Organistion:
V. Gühlstorff und C. Preuss-Boehart
Anmeldung: 04541 891201
Unkosten inkl. Bahnfahrt, Eintritte, Führungen,
Übernachtungen 165,00 € (Gäste 185,00 €),
Einzelzimmerzuschlag 15,00 €

 

 


 

 


Idee und Gestaltung: Regine Bonke


Bei uns dürfen Sie das.
Hier gehts zur Artothek

 

 



Standbild aus dem Film von Arne Lorenz und Christian Egelhaaf


Termin wird noch bekannt gegeben
Katalogvorstellung

VISIONEN — 27 Jahre nach der friedlichen Revolution

Dokumentation der Ausstellung 2016 im Kreismuseum
und im Garten der Kreismuseen

Redaktion: Christian Egelhaaf

Film von Arne Lorenz und Christian Egelhaaf zur Ausstellung

Experimenteller Schwarz-Weiß-Film mit dramatischer Musik
Bilder von der Eröffnung

 

 



Bessemer Birne, Alter Elbtunnel Steinwerder | Aus der Reihe "Wasser, Erde, Luft und Feuer" | Foto: Kuretzky


2. September 2017
LKV unterwegs | Exkursion nach Hamburg

Bauschmuck

Rundgang durch den St. Pauli-Elbtunnel, Speicherstadt und Hafencity

Für Mitglieder und Kunstfreunde
Führung: Alk-Arved Friedrichsen und Hans Kuretzky
Organisation: Heidrun und Hans Kuretzky
Anmeldung: 04543 396; kuretzy@kuretzkykeramik.de
Unkosten: 35,-- €, Gäste 40,-- €
Fahrt nach Hamburg privat,
Treffen 11 Uhr St. Pauli Elbtunnel

 

 



Foto: Christian Egelhaaf


 

Ausstellung
16. September bis 15. Oktober 2017

SALZ

Das Forum für Kultur und Umwelt präsentiert in diesem Jahr seine Veranstaltungen zum Thema "Salz in der Linse". Der Lauenburgische Kunstverein beteiligt sich mit einer Ausstellung in Mölln im Robert Koch Park daran.

Eröffnung | 16. September um 14 Uhr
Öffnungszeiten | Do. bis So. 14-18 Uhr.

Für interessierte Künstler_innen: Ausschreibungsunterlagen der Ausstellung

 



Friedrich Nietzsche


2. November 2017
LKV-Blickpunkt | Zum Lutherjahr

Der Mordfall Gott

Ein philosophischer Krimi

Vortrag von Dr. William Boehart

Termin | Donnerstag, 2. November 2017 | 19:30 Uhr
Ort
| im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt
| 5,00 €, Gäste 7,00 €

"Der tolle Mensch sprang mitten unter sie und durchbohrte sie mit seinen Blicken: Wohin ist Gott? Rief er, ich will es euch sagen! Wir haben ihn getötet, - ihr und ich! Wir alle sind seine Mörder!"  Friedrich Nietzsche aus seiner "Fröhlichen Wissenschaft" (1882)