Paula Modersohn-Becker Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag, 1906
Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen (Ausschnitt aus dem Bild zur Ausstellung im Bucerius Kunstforum Hamburg)


Donnerstag, 2. Februar 2017

LKV-Blickpunkt

Paula Modersohn-Becker:
Eine Frau schreitet ihrer Zeit voraus

Vortrag von Alfred Kon

Termin | Donnerstag | 2. Februar 2017 | 19:30 Uhr
Ort
| im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt
5,00 €, Gäste 7,00 €

Sie ist längst zur Ikone der Frauenbefreiung geworden und würzt den Schwellengang zur Moderne mit einem eigenen Aroma: ihr tief gefühltes Interesse am Menschen.

Alfred Kon, Kunstpädagoge in Lebrade, Schleswig-Holstein, unterscheidet in der neuzeitlichen Kunst einen originären humanitären Strom. An der Schwelle zur Moderne erscheint "Paula" neben Käthe Kollwitz als weibliche Vertreterin dieses Stromes, der künftig als eigene Qualität manches überdauern wird: ruft doch das 21. Jahrhundert nach einer initiativ zu schaffenden Kultur des Mitmenschlichen, der das, was wir "Kunstszene" nennen, bereichern wird um die "Kunst des Lebens".

 



Paula Modersohn-Becker | Selbstbildnis nach halbrechts, die Hand am Kinn, 1906
Privatbesitz (Ausschnitt aus dem Bild zur Ausstellung im Bucerius Kunstforum Hamburg)


26. Februar 2017
LKV unterwegs — Exkursion nach Hamburg

Paula Modersohn-Becker:
Der Weg in die Moderne

Bucerius-Kunstforum, Rathausmarkt 2
Beginn| 14.00 Uhr
Organisation | Dr. William Boehart;
Anmeldung: 0176 38 66 87 87; william.boehart@gmx.de
Für Mitglieder und Kunstfreunde (max. 20)
Unkosten inkl. Eintritt und Führung 20,00 €,(Gäste 25,00 €),
Anfahrt im Privat-PKW

Bucerius Kunstforum Hamburg

Auszug aus dem Pressetext des Bucerius-Kunstforum Hamburg:
"Das Bucerius Kunst Forum präsentiert mit Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne vom 4. Februar bis 1. Mai 2017 eine konzentrierte Neubetrachtung des Werks der deutschen Ausnahmekünstlerin. Die Einzelausstellung veranschaulicht anhand von rund 80 Werken die singuläre Bedeutung ihres kurzen künstlerischen Schaffens in einer Zeit zwischen zwei grundverschiedenen Künstlergenerationen: den Spätimpressionisten und den Expressionisten. Die Schau ermöglicht durch gezielt gewählte – teils auch weniger bekannte – Gemälde und Zeichnungen einen neuen Blick auf das herausragende Werk von Paula Modersohn-Becker. Die Präsentation motivischer Wiederholungen verdeutlicht die Entwicklung ihrer eigenen Bildmittel und Methodik im Verlauf ihres kurzen künstlerischen Schaffens. Während Modersohn-Beckers eigenwilliger und avantgardistischer Stil zu ihren Lebzeiten als irritierend oder befremdlich empfunden wurde, gilt er heute als revolutionär und zukunftsweisend. Die Ausstellung zeigt die Künstlerin erstmals als Wegbereiterin der Moderne und widmet ihr den Auftakt der Trilogie der Moderne im Bucerius Kunst Forum in den Jahren 2017 und 2018."

 




 

5. März bis 2. April 2017

Ausstellung Horst Grünwald:

BILD.KON.TEXT

Möllner Zeichenblock, Arbeiten aus 50 Jahren

Museum Altes Rathaus | Am Markt 12, Mölln

Eröffnung |  5. März 2017, 11.30 Uhr
Begrüßung
| Jan Wiegels, Bürgermeister
Dr. William Boehart, LKV
Einführung  Michael Packheiser, MA
Musikalische Umrahmung  Klaus Irmscher

Mit der Ausstellung "bild.con.text" blickt Horst Grünwald zurück auf  die letzten 50 Jahre. Auf der Basis seiner vielfältigen künstlerischen und kommunal-politischen Tätigkeiten  hat er hier seinen biografischen und künstlerischen Weg zurück verfolgt, von seinen letzten 2016 entstandenen bis zu seinen Wurzeln in den  60ern veröffentlichten Bildern und Texten.
Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog - Der Möllner 'Zeichen-Block'  - und dazu ein Extra-Band mit Anmerkungen und Texten;  überwiegend Selbstverfasstes, Autobiografisches, Satiren, Leserbriefe, gesammelte Dokumente zur Zeit.
Von besonderer Bedeutung darin sind seine Ratzeburger Schulzeit und die 60er in Mölln, sein Kunststudium und die Studentenbewegung, sowie seine Zeit als Kunsterzieher in Hamburg. Seit 82 wieder in Mölln, nimmt sein Engagement in zivilgesellschaftlichen Initiativen vor, während und nach den Möllner Brandanschlägen breiten Raum im Katalog wie in den Texten und Dokumenten ein.
In den Katalog-Bildern und dazu gehörenden Texten entsteht so ein dichtgewebter Bild-Kon-Text; vom Anfang bis in die Gegenwart, kreuz und quer ziehen sich durch sein Werk zahlreiche markante Bezüge und Motiv-Linien. Eintauchen lässt sich so in seine oft sehr persönlichen Bildwelten, nach-vollziehbar sind ihre künstlerischen oder außerkünstlerischen Anlässe, Assoziationen, Bild- und Arbeits-Gründe, seine sehr eigene Arbeits-Weise und sein Antrieb, mit Bildern  und Texten einzugreifen in gesellschaftlich für ihn 'not-wendige'  Prozesse.

 



Foto: R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de


 

16. März 2017

Rythmus in Musik, Mensch und Kosmos

Vortrag von Wolfgang Wünsch

Termin Donnerstag, 16. März 2017 | 19.30 Uhr
Ort im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt
5,00 €, Gäste 7,00 €

Das Erleben des Rythmus in der Musik ist vielfältig: manchmal reißt es uns mit, manchmal beruhigt es uns und manchmal bleibt uns der Rythmus verborgen. Womit hängt das zusammen? Wir wollen solche Zusammenhänge im Menschen, in der Natur und im Kosmos aufspüren. Vortrag mit musikalischen Beispielen.

 

 


28. März 2017

Jahreshauptversammlung des LKV

Mölln, artothek des Lauenburgischen Kunstvereins,Mölln, Gudower Weg 9, 19.00 UhrIm Anschluss gemütliche Runde und Gedankenaustausch.

 


19. März 2017
Tagesseminar

Die Schaalsee-Landschaft
Wo wollen wir hin?

Zukunftsperspektiven – Ideenworkshop für Kultur und Umwelt in der länderübergreifenden Region Lauenburgische Seen und Schaalsee

Ort Grenzhus Schlagsdorf

 

 



Foto: Heidemarie Ehlke


4. Mai 2017
LKV-Blickpunkt — LKV goes documenta:

Provokation schafft Möglichkeit

Gedanken zum Umgang mit zeitgenössischer Kunst
Vortrag von Friedrich Hussong

Termin Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:30 Uhr
Ort
im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt 5,00 €, Gäste 7,00 €

 

 



"Unschlitt" von Josef Beuys im Hamburger Bahnhof, Berlin, Foto: Heidemarie Ehlke


12. Juni 2017
Blickpunkte | LKV goes Dokumenta

Wer war Joseph Beuys?

Vortrag von Volker Harlan

Termin Montag, 12. Juni 2017 | 19.30 Uhr
Ort
im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt 5,00 €, Gäste 7,00 €

Fünfmal war Beuys an der Documenta in Kassel beteiligt und wurde einer der anregendsten internationalen Künstler der Nachkriegszeit. Aus welchen Quellen schöpfte er selbst? Welchem „Auftrag“ fühlte er sich verpflichtet? Seine vielen Evolutionsdiagramme geben Aufschluss darüber - versuchen wir also, mit Beuys Evolution zu denken – Evolution der Erde, des Menschen und der Gesellschaft als einer „Sozialen Plastik“*.


*siehe „Soziale Plastik – Materialien zu Joseph Beuys“ von Harlan, Rappmann, Schata, Achberger Verlag 1974/31984, und
„Was ist Kunst – Werkstattgespräch mit Beuys“ von Volker Harlan, Verlag Urachhaus 1986/72011.

 



Fotoausschnitt: By Cindybeau (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


5. bis 6. Juli 2017
LKV unterwegs - Exkursion nach Kassel

documenta 14

Für Mitglieder und Kunstfreunde
Organistion:
V. Gühlstorff und C. Preuss-Boehart
Anmeldung: 04541 891201
Unkosten inkl. Bahnfahrt, Eintritte, Führungen,
Übernachtungen 165,00 € (Gäste 185,00 €),
Einzelzimmerzuschlag 15,00 €

 

 


 

 


Idee und Gestaltung: Regine Bonke


Bei uns dürfen Sie das.
Hier gehts zur Artothek

 

 



Standbild aus dem Film von Arne Lorenz und Christian Egelhaaf


Termin wird noch bekannt gegeben
Katalogvorstellung

VISIONEN — 27 Jahre nach der friedlichen Revolution

Dokumentation der Ausstellung 2016 im Kreismuseum
und im Garten der Kreismuseen

Redaktion: Christian Egelhaaf

Film von Arne Lorenz und Christian Egelhaaf zur Ausstellung

Experimenteller Schwarz-Weiß-Film mit dramatischer Musik
Bilder von der Eröffnung

 

 



Bessemer Birne, Alter Elbtunnel Steinwerder | Aus der Reihe "Wasser, Erde, Luft und Feuer" | Foto: Kuretzky


2. September 2017
LKV unterwegs | Exkursion nach Hamburg

Bauschmuck

Rundgang durch den St. Pauli-Elbtunnel, Speicherstadt und Hafencity

Für Mitglieder und Kunstfreunde
Führung: Alk-Arved Friedrichsen und Hans Kuretzky
Organisation: Heidrun und Hans Kuretzky
Anmeldung: 04543 396; kuretzy@kuretzkykeramik.de
Unkosten: 35,-- €, Gäste 40,-- €
Fahrt nach Hamburg privat,
Treffen 11 Uhr St. Pauli Elbtunnel

 

 




2. November 2017
LKV-Blickpunkt | Zum Lutherjahr

Der Mordfall Gott

Ein philosophischer Krimi

Vortrag von Dr. William Boehart

Termin | Donnerstag, 2. November 2017 | 19:30 Uhr
Ort
| im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt
| 5,00 €, Gäste 7,00 €